Historie

  • 1885

    Gründung

    1885 gründeten die Gebrüder Kindermann ( aus Oberwiesenthal im Erzgebirge stammend ) in Lodz die Firma Julius Kindermann AG,  indem man die Firma „Widzewer Manufaktur AG“, Lodz übernahm.

    Die Firma Julius Kindermann AG beschäftigte vor dem 2. Weltkrieg etwa 6.000 Mitarbeiter und war einer der größten Arbeitgeber in Lodz.

    Lodz/Litzmannstadt war das „Manchester des Ostens“. Von dem Reichtum der Textilfirmen dort zeugen heute noch prachtvolle Jugendstil-Villen und Fabriken.

    Die Herren Kindermann waren bis 1919 russische Staatsbürger.

  • 1945

    Neustart in Ibbenbühren

    Mit dem Zusammenbruch des Deutschen Reiches flohen die Familien Kindermann 1945 nach Westdeutschland und fanden eine neue Heimat in Ibbenbüren/Westfalen.

    Dort übernahmen sie die Firma Gebr. Többen ( Weberei, Rauherei zur Fertigung von Cord und Velveton ) in Ibbenbüren – zunächst pachtweise -, am Bahnhof in Ibbenbüren.

    Hilfreich bei dem Aufbau nach dem Kriege waren Garnkredite der befreundeten Firmen Jackson und Kümpers aus Rheine.

    Eine Färberei wurde zügig angegliedert, und die alten Gebäude der Firma Többen am Bahnhof wurden zu eng.

    1945

  • 1968

    Umzug innerhalb Ibbenbürens

    1968 wurde mit Hilfe der Stadt Ibbenbüren und des Landes Nordrhein-Westfalen die Firma (leider) am Stadtrand der Stadt Ibbenbüren (und nicht großzügig in das Amt Ibbenbüren) verlagert, so daß die Firma heute zu eng direkt am „Naherholungsgebiet Aasee“ angesiedelt ist.

  • 1979

    Die Cordwelle

    In Jahren 1973 – 1979 war die Nachfrage nach Cord in Europa sehr groß. Als diese „Cordwelle“ abbrach, kam die vergrößerte Fabrik in wirtschaftliche Schwierigkeiten. Finanzielle Probleme und sehr große Lagerüberhänge waren nicht mehr finanzierbar.

    1979

  • 1982

    Konkurs mit Neuanfang

    Anfang 1982 mußte der Konkurs angemeldet werden. Die endgültige Stillegung stand gegen Ende des Jahres 1982 an.

    Mit Unterstützung der Stadt Ibbenbüren und anderer Kreise übernahmen die Herren Dr. Criegee, Thomas und Christoffer van Delden die Gebäude und Maschinen und gründeten die neue Firma Kindermann GmbH  als Ergänzung ihrer in Gildehaus bestehenden Firmen Kröner & Schlikker  mbH (Weberei) und N-Interlock Fritz Nönnig GmbH & Co. KG (Strickerei). Es wurden 68 Mitarbeiter übernommen.

  • 1992

    Modernisierungen und ein weiterer Umzug

    Die Firma wurde trotz aller Krisen in der Textilindustrie Europas in den nun folgenden Jahren – vor allem in der Ausrüstung – weitgehend modernisiert. Wegen des ständigen Platzmangels wurde die Weberei in Ibbenbüren 1992 stillgelegt und zur Schwesterfirma Cord & Velveton nach Leutersdorf verlagert.

    1992

  • 2006

    Brand und Wiederaufbau

    2006 wurde die alte Weberei – seitdem als Rohwarenlager genutzt – Opfer eines Brandes. An ihrer Stelle wurde eine moderne Falthalle errichtet.

  • 2007

    Erweiterung

    In den folgenden Jahren wurde hier eine Veredlung von Maschenstoffen aufgebaut. Außerdem wurde die Vorbehandlung (Bürsten-Sengen-Bleichen) von Cordstoffen von Ibbenbüren nach Leutersdorf verlagert.

    Zusätzlich wurde in eine Beschichtung und eine Hotmelt-Laminieranlage investiert. Ergänzt wurde dies schließlich durch einen Kaschierkalander und eine Mercerisieranlage.

    Lag der Schwerpunkt ursprünglich bei modischem Cord und Möbelcord, so ist der Anteil an technische Textilien stetig gewachsen und macht heute bereits einen großen Anteil der Produktion aus.

    2007